Letzte Hilfe – Sterbende begleiten

Im Angesicht von Tod und Sterben erfahren wir als Mitmenschen oft Hilf- und Sprachlosigkeit.

Ort

Betsaal, Lindenstraße 3, 06502 Thale OT Neinstedt

Termine

Mo, 14.06.2021, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Im Angesicht von Tod und Sterben erfahren wir als Mitmenschen oft Hilf- und Sprachlosigkeit. Auch, weil die Hoffnung, zu Hause sterben zu können, für viele Menschen nicht in Erfüllung geht und stattdessen in Krankenhäusern und Pflegeheimen gestorben wird.Im Basis-Kurs Letzte Hilfe werden neben einfachen Handgriffen und Hilfestellungen, um Sterbenden in ihrer letzten Lebensphase Beistand zu geben, auch die möglichen Probleme des Sterbeprozesses thematisiert. Damit wird eine Grundlage geschaffen, um die allgemeine ambulante Palliativversorgung im Privaten wie auch im Institutionellen Bereich zu verbessern. Dazu gehören auch die Themen Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht.

Inhalte
• Sterben als Teil des Lebens
• Vorsorgen und entscheiden
• Leiden lindern
• Abschied nehmen

Referentin
Kristin Gloger
Zielgruppe
Mitarbeiter*innen der ESN und Interessierte
Kosten
Mitarbeiter*innen der ESN, Cecilienstift, Diakonisches Werk HBS: 120,– Euro; Externe: 175,– Euro
Teilnehmer*innen
max. 18
Anmeldeschluss
zwei Wochen vor Termin, danach auf Anfrage