14. Dezember

Apostel in der Katharinenkirche Neinstedt (Foto: Michael Mendel)

Wie kommen die Apostelfiguren in die Kirchenbank?

Nein, sie sind nicht wegen schlechter Predigten von ihrem angestammten Platz am Kanzelkorb in der Katharinenkirche in Neinstedt geflohen. Sie sind gerade dabei, sich reisefertig zu machen, um die Wintermonate in der klimatisierten Werkstatt des Berliner Restaurators Dirk Jacob zu verbringen. Dort sollen sie ein wenig aufgefrischt werden. Wenn dann im Sommer der gesamte Altar gereinigt, gesichert und vorsichtig restauriert ist, werden sie gern aus der großen Stadt zurück nach Neinstedt kommen. Wer genau hinschaut und hinhört, bekommt viele Geschichten geschenkt, die dieser besondere Altar in unserer Dorfkirche zu erzählen hat.

Dieses Kleinod für uns und die nachfolgenden Generationen zu erhalten, wurde möglich durch die großzügige Förderung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, der Kirchlichen Stiftung Kunst- und Kulturgut, der Ostdeutschen Sparkassenstiftung und durch viele große und kleine private Spenden.

Danke an alle.

Apostel in der Katharinenkirche Neinstedt während der Restaurierung (Foto: Michael Mendel)
Apostel in der Katharinenkirche Neinstedt während der Restaurierung (Foto: Michael Mendel)