Verein Pro Tandala

Der Verein „Pro Tandala e.V.“ hat sich zur Aufgabe gemacht, die missionarisch – diakonische Arbeit im Süden Tansanias zu unterstützen. Das heißt, wir sammeln Geld und organisieren den kollegialen Austausch zwischen Tandala und Neinstedt. Jeder gespendete €uro findet seinen Weg in die Arbeit in Tandala. Darauf können Sie sich verlassen.
Wir freuen uns auf ihre Spende. „Asante sana“ sagen die Menschen in Tansania – vielen Dank.

Diakoniezentrum Tandala

Das Diakoniezentrum Tandala ist Partnerin der Evangelischen Stiftung Neinstedt. Durch die weltweite Diakonie sind wir miteinander verbunden.

Tandala liegt im Süden Tansanias, nördlich des Njassa See. Dort lebt das Volk der Kinga. Unsere Partner gehören diesem kleinen Bergvolk an. Die Ukinga liegt auf ca. 1500 Höhenmetern und ist durch lutherische Missionare Ende des 19 Jahrhunderts christianisiert worden.

Im Jahre 1985 kamen zwei junge Männer aus Tansania nach Neinstedt: Elikana Kitahenga und Sedekia Luvanda. In den folgenden fünf Jahren erlernten sie Theologie, Behindertenhilfe und handwerkliche Fachqualifikationen. Mit diesen Fertigkeiten ging es 1989 zurück in die Heimat. Ihr Bischof segnete sie zu Diakonen ein. Die Diakonische Gemeinschaft der Schwestern und Brüder des Lindenhofs Neinstedt nahm sie als ihre Mitglieder auf. Sie übernahmen den Auftrag, für Kinder mit einer Behinderung, Projekte der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu entwickeln.

In der Folge besuchten sie Familien, in denen Kinder mit Behinderungen lebten. Sie warben darum, dass auch diese Kinder wertvolle Menschen sind, die etwas können.
Jeder Mensch kann etwas. Das was einer/eine kann, soll gefördert werden. Diese Gespräche verliefen erfolgreich. Immer mehr Familien schlossen sich diesem Grundgedanken an. In den letzten 30 Jahren sind viele Kinder aus ihrer Vereinzelung herausgekommen. Sie konnten einen Schulabschluss erwerben und ein Handwerk erlernen. Diese Entwicklung führte, dass Menschen mit Behinderung im gesellschaftlichen Umfeld eine gleichwertigere Stellung erreicht haben.
Im Laufe der Zeit ist im Ort Tandala, in der Südzentraldiözese der Evangelischen Lutherischen Kirche Tansanias ein Diakonisches Zentrum entstanden, das sich den sozialen Fragestellungen dieser Region ganz aktiv stellt.

Die missionarisch - diakonischen Impulse, die von Tandala ausgehen, verändern die Kirchgemeinden und deren gesellschaftliches Umfeld.

Das Diakonische Zentrum Tandala ist heute eines der wirklich gelungenen Projekte der Hilfe zur Selbsthilfe.

Im Rahmen der Partnerschaftsarbeit unserer Evangelischen Kirche Mitteldeutschlands mit der Evangelisch Lutherischen Kirche Tansanias können wir die globalen sozialen und wirtschaftlichen Fragen im kollegialen Austausch mit unseren tansanischen Kolleginnen und Kollegen, unseren Schwestern und Brüdern erörtern. Wir lernen voneinander.

Im Jahre 2005 ist ein junger Mann, Faraja Mlelwa nach sechsjähriger Diakonenausbildung in Tansania, zum Diakon eingesegnet worden. Auch er ist Mitglied der Diakonischen Gemeinschaft in Neinstedt, die seine Ausbildung ganz maßgeblich finanziert hat. Er arbeitet in einer dörflichen Region, ca. 150km entfernt von Tandala, mit dem Auftrag auch dort das Konzept der Arbeit mit Kindern mit Behinderungen umzusetzen.

Im Jahr 2011 kam Kirimia Ilomo nach Neinstedt zur zweijährigen Diakonenausbildung. Im Anschluss absolvierte er an der Berufsschule in Quedlinburg die Ausbildung zum Physiotherapeuten. Mit Hilfe der Evangelischen Stiftung Neinstedt und dem Diakonenkollegen Torten Strauß konnte im Diakoniezentrum Tandala eine Physiotherapie aufgebaut werden. Kirimia Ilomo arbeitet seit Sommer 2017 in der Physiotherapie und baut dieses Angebot für Menschen mit Körperbehinderungen auf.
Seit 2016 arbeiten jährlich zwei Kollegen/innen aus Tansania im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres, bzw. des Bundesfreiwilligendienstes in Arbeitsbereichen der Evangelischen Stiftung Neinstedt. So wird Fachwissen kommuniziert und die Gemeinschaft unter Kollegen/-innen aus Neinstedt und Tandala gestärkt.

Folgende Ziele verfolgt das Diakoniezentrums Tandala mit seiner Arbeit:

  • die Stärkung von Familien mit behinderten Kindern;
  • die Schulbildung von Kindern mit Behinderung;
  • die physiotherapeutische Behandlung von Menschen mit Behinderung;
  • die berufliche Bildung von Menschen mit Behinderung;
  • die Fort – und Weiterbildung der diakonischen Mitarbeiter/innen;
    die Stärkung sozialfachlichen,handwerklichen und betriebs-wirtschaftlichen know - how im Diakoniezentrum;
 

Kontakt

Anschrift

Evangelische Stiftung Neinstedt
Lindenstraße 2
06502 Thale, OT Neinstedt

+49 (3947) 99 - 0
+49 (3947) 99 - 199
kntktnnstdtd