24. Dezember

Manuela Methner: Maria mit dem Kind
Manuela Methner: Maria mit dem Kind

Und der Engel sprach zu ihnen:
„Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird.“
Lk2,10

Blau für die Nacht und für Maria, Gelb für Stroh, Licht, Freude und den Stern, der das dargestellte Geschehen als die Weihnachtsgeschichte ausweist. Manuela hält sich an traditionelle Farben und an kunstgeschichtlich überlieferte Formen. Die Mandorla, eine Art Heiligenschein, der Maria und den frei auf ihrem Schoß liegenden Jesus umgibt, ist bei Manuela allerdings eine Höhle, die von Jesus, dem Licht der Welt, erleuchtet wird. Und im Gegensatz zu traditionellen Darstellungen sprengt Maria den Rahmen durch ihre weit ausgebreiteten Arme und vor allem durch ihr Gesicht mit den großen Augen und dem weit geöffneten lachenden Mund. Und Jesus lacht und scheint die ganze Welt umarmen zu wollen! Mensch (in diesem Fall Josef) und Tier lassen sich anstecken von dieser puren Freude - und wir sollten es auch!

Annegret Vietze
Sie ist die Leiterin des Projektes »Linolschnitt« im Berufsbildungsbereich der Werkstatt für behinderte Menschen und der Tagesförderung
in der Evangelischen Stiftung Neinstedt