Neinstedt

Johanneshaus

Wohnen für Erwachsene

Wohnen und Leben Nathusiushöfe


Unser Haus
Zimmerausstattung
Besonderheiten
Lage

Plätze:

9
5 Einzelzimmer
4 Einraumapartments

Barrierefreiheit:

Für Rollstuhlfahrer bedingt in der ersten Etage geeignet

Im Johannes·haus wohnen Menschen mit
• geistigen Beeinträchtigungen
• und körperlichen Beeinträchtigungen.
Diese Menschen brauchen manchmal Hilfe.

Unsere Mitarbeiter sind im Haus:
• von 6:00 Uhr – 22:00 Uhr
• In der Nacht schläft ein Mitarbeiter im Haus.

Die Menschen gehen zur Arbeit.
Oder in eine Tages·förderung.

Diese Bewohner in dem Haus
leben wie in einer Wohn·gemeinschaft.
Alle Bewohner haben ihr eigenes Geld.
Alle Bewohner haben Aufgaben.

Die Zimmer
Im Erd·geschoss gibt es 5 Einzel·zimmer.
Diese Zimmer sind barriere·frei.
Das heißt:
Dort kann man wohnen,
wenn man einen Rollstuhl braucht.
Die Bäder benutzen die Bewohner gemeinsam.

Im ersten Stock gibt es 4 Wohnungen
mit einem Zimmer, einer Küche und einem Bad.

Im Haus gibt es eine große Wohn·küche.
Und einen großen Gemeinschafts·raum.
Hier haben die Bewohner Gesellschaft.
Hier machen die Bewohner viel gemeinsam.
Zum Beispiel:
• miteinander reden
• gemütlich zusammen·sitzen
• spielen
• basteln

Nach individuellem Bedarf können die Bewohner/innen zwischen folgenden Tagesstrukturangeboten wählen:

Die Tagesstruktur bietet Orientierung und vielfältige Möglichkeiten der Arbeit, Beschäftigung und Selbstverwirklichung.

Im Vordergrund sämtlicher Freizeitaktivitäten stehen die persönlichen Interessen und Neigungen der BewohnerInnen. Alle Angebote können auf freiwilliger Basis angenommen und mit gestaltet werden. Es besteht die Möglichkeit an Aktivitäten innerhalb und außerhalb der Einrichtung teilzunehmen, wobei sich die BewohnerInnen jederzeit entsprechend ihrer Bedürfnisse zurückziehen können.

In den Zimmern und Wohnungen gibt es Möbel.
Aber die Bewohner können ihre Zimmer so einrichten,
wie sie es schön finden.

Was für uns wichtig ist
Die Bewohner sollen viel selbst machen.
Die Bewohner können lernen, mehr selbst zu machen.
Dabei helfen wir den Bewohnern.

Zum Beispiel:
• Arzt·termine machen
• zum Amt gehen
• mit ihrem Geld gut umgehen
• ihren Tages·ablauf planen
So werden die Bewohner selbständiger.
So können die Bewohner mehr selbst entscheiden.

Unser Ziel
Das wünschen wir uns für die Bewohner:
• gute Freunde finden
• gut mit anderen Menschen zusammen·leben
• gut in einer Gruppe zurecht·kommen
• für sich selbst sorgen können
Und auch:
• eine gute Arbeit finden
• vielleicht in einer eigenen Wohnung wohnen

Freizeit
In der Freizeit können die Bewohner
zu Freizeit·gruppen gehen.
Zum Beispiel:
• Sport
• schwimmen
• reiten
• Bibel·stunde
• Bastel·gruppe

Oder die Bewohner treffen sich mit Freunden
oder haben andere Hobbys.

Das Johannes·hausbefindet sich in Neinstedt.

In Neinstedt gibt es:
• einen Supermarkt
• einen Bio-Hofladen mit Bäcker und Café
• eine Sparkasse
• eine Post
• eine Gaststätte
• eine Apotheke
• viele Ärzte

Die Stiftung hat auch eine eigene Kirche.
Dort gibt es Gottes·dienste und Andachten.

Mit dem Zug oder mit dem Bus kommt man schnell
in die Stadt Thale oder in die Stadt Quedlinburg.

In Neinstedt kann man gut spazieren gehen.
Auf vielen Wegen kann man mit einem Rollstuhl fahren.
Es gibt Parks mit Bäumen und Wiesen.
Und es fahren wenig Autos.

Anschrift

Evangelische Stiftung Neinstedt
Johanneshaus

Lindenstraße 19
06502 Thale OT Neinstedt

Kontakt

Torsten Schulz-Blankenburg
Teamleitung
Torsten Schulz-Blankenburg
Evangelische Stiftung Neinstedt
Villa Nathusius
Lindenstraße 15
06502 Thale OT Neinstedt

Aufnahmeberatung

Eva Schwanitz
Koordination und Aufnahmeberatung
Eva  Schwanitz
Evangelische Stiftung Neinstedt
Bereich Wohnen und Leben
Lindenstraße 2
06502 Thale OT Neinstedt