Themenfonds

Jahresspendenprojekt 2017

Ein deutliches Mehr an Lebensqualität - unser Freizeitwerk

Heute möchten wir Ihnen das Freizeitwerk unserer Stiftung als Spendenprojekt ans Herz legen. Hier wollen wir Menschen mit geistigen- und zum Teil Schwerstmehrfachbehinderungen ein interessantes und persönlichkeitsförderndes Freizeitangebot bieten.
Unsere vielfältigen Angebote im Sport, in der Kultur, in der Musik, aber auch im religiösen Bereich sollen bei den Menschen mit Behinderung Spaß und Freude wecken. Sie erzeugen bei ihnen ein deutliches Mehr an Lebensqualität.

Ort der Begegnung

Direkt an unserer WfbM wollen wir Räume schaffen, wo Menschen zueinander finden können. Sei es als Trainingsräume für den Sport, als Proberäume für den Chor oder für unsere Rhythmusgruppe. Damit auch sinnesgestörte Menschen dies erfahren dürfen, planen wir für sie einen speziellen Resonanzboden.
Für die Umsetzung der nötigen Baumaßnahmen gehen wir von einer Summe von ca. 300.000 Euro aus. Daneben benötigen wir eine weitere Unterstützung bei der Anschaffung der Ausstattung sowie der verschiedensten Instrumente für die musiktherapeutischen Angebote.
Geben Sie diesen Menschen die Chance, eine spezielle Förderung zu erfahren und ihre Freizeit so sinnvoll zu gestalten.

Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Spende

Herzlichen Dank

Das Spendenprojekt "Flüchtlingshilfe" der Evangelischen Stiftung Neinstedt

Auf den stündlichen Anstieg der Flüchtlinge auch hier in unserer Region hat die Evangelische Stiftung Neinstedt mit einer Erweiterung sowohl der zu sammelnden Sachgüter wie auch der Annahmestellen reagiert. Seit dem 14. September 2015 nehmen neben dem Quedlinburger Gemeindehaus in der Carl-Ritter-Strasse 16 auch die ERAS-Kreuzhilfe in Thale Sachspenden an.
Hierzu Diakon Hans Jaekel, Vorstand der Stiftung:
"Menschen sind auf der Flucht. Krieg, Armut und Angst um die Kinder treibt sie aus ihrer Heimat. Die Flucht übers Mittelmeer und gesicherte Grenzen bedroht Menschenleben. Wir blicken fassungslos auf das Geschehen und suchen nach Hilfsmöglichkeiten. Das Gebot der Nächstenliebe motiviert zu konkreter Hilfe. Die Evangelische Stiftung Neinstedt bittet um Ihre Spenden. Wir sammeln Kleidung für den Winter. Kinder, Frauen und Männer müssen winterfest eingekleidet werden. Wir sammeln Hygieneartikel, Windeln für Babys und Handtücher. Wir sammeln Geldspenden, um zu kaufen was nötig ist: z.B.: Hygieneartikel für Frauen und Babynahrung."

Für Geldspenden hat die Evangelischen Stiftung Neinstedt ein spezielles Konto ausgestellt.
Harzsparkasse:

Stichwort "Flüchtlingshilfe Quedlinburg"

IBAN DE298105 2000 0901 0418 74

BIC NOLADE21HRZ.

Die Annahmestellen für Sachspenden:  

Diakonieladen International (Ev. Gemeindehaus, Carl-Ritter-Str. 16 in Quedlinburg)
Die Öffnungszeiten sind wie folgt:

Montag u. Dienstag
14.30 – 18.00 Uhr

Mittwoch bis Freitag
10.00 – 13.00 Uhr und 14.30 – 18.00 Uhr

Samstag
10.00 – 13.00 Uhr

ERAS-Kreuzhilfe, Neinstedter Strasse 1a in Thale (Kleiderspenden), geöffnet Montag, Mittwoch, Donnerstag 9.30 - 12.00 Uhr und 13.00 - 15.00 Uhr, Dienstag 9.30 - 12.00 Uhr und 13.00 - 16 Uhr, Freitag 9.30 - 12.00 Uhr

Weitere Informationen hierzu über facebock "Evangelische Stiftung Neinstedt" sowie „Willkommen in Quedlinburg“. Die Evangelische Stiftung Neinstedt ist Partner des Runden Tisches Flüchtlingshilfe Quedlinburg.

Kinder und Jugendliche

Kinder und Jugendliche

Das Bilden und Fördern von unterschiedlichen Kindern und Jugendlichen macht einen wichtigen Schwerpunkt in der Arbeit der Evangelischen Stiftung Neinstedt aus. So begleiten wir in unseren integrativen Kindertagesstätten „Spielstunde" und „Schwalbennest" in Neinstedt rund 140 Kinder mit und ohne Behinderung.
Aus dem gesamten Harzkreis besuchen momentan 46 geistig behinderte Kinder unsere Johannenschule in Neinstedt. Zehn von ihnen leben und wohnen im Wohnheim „Buntes Haus" in Neinstedt, das für 22 Kinder und Jugendliche das Zuhause ist.

 

Projekt: Damit der Sport schöner wird

Die Evangelische Grundschule Ilsenburg ist die einzige evangelische Grundschule im Landkreis Harz. Ihr Einzugsbereich reicht bis in den Nachbarkreis Goslar hinein.

Dank des guten pädagogischen Konzeptes, der engagierten Lehrerschaft und nicht zuletzt der Eltern ist es uns nicht nur gelungen, den Schulstandort Ilsenburg zu erhalten. Vielmehr konnten wir die Schülerzahl in den letzten Jahren vervielfachen. Derzeit lernen 50  Kinder an der Schule, wobei die zusätzlichen  Angebote wie z.B. die Vermittlung der christlichen Werte die Palette der Regelschulen weit übersteigen.

Da sich unsere Schule noch im Aufbau befindet, fehlt es noch an einigen Utensilien, vor allem an Ausstattungsgegenständen für den Sportunterricht.

Wir sind davon überzeugt, dass der Sport gerade in der Vermittlung sozialer Kompetenzen eine wichtige Rolle spielt. Daher  brauchen wir Ihre finanzielle Unterstützung.

 Link: Spendenformular der Bank für Sozialwirtschaft

Menschen mit Behinderung

In der sinnerfüllten Lebensgestaltung behinderter Menschen sieht die „Evangelische Stiftung Neinstedt" heute Ihr wichtigstes Aufgabenfeld. Die Behindertenhilfe stellt die höchstmögliche Selbstbestimmung, individuelle Persönlichkeitsentfaltung und gesellschaftliche Integration behinderter Menschen in den Vordergrund. Dem dienen die unterschiedlichsten Lebens- und Wohnformen. In unserer Einrichtung leben rund 570 Kinder, Jugendliche und erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung. Differenzierte Förderprogramme, weitgefächerte Arbeitsangebote und vielseitige Freizeit- und Kulturangebote gehören zu ihrem Alltag.

Projekt: Kommunikation ist ein Grundrecht !

Unsere Bewohner sind aufgrund Ihrer geistigen und zum Teil Mehrfachbehinderung nicht in der Lage, eine Werkstatt zu besuchen. Um ihnen einen sinnvollen und geregelten Tagesablauf zu ermöglichen, bieten wir in unserer Stiftung die Tagesförderung an. Entsprechend der individuellen Fähigkeiten werden differenzierte Angebote mit SchwerpunktSportund Kreativität  unterbreitet:

Dazu zählen die Herstellung verschiedenster Dinge wie z.B. Seifen, Linolschnitt-Drucke, Kleisterpapier und andere Produkte, die vorwiegend aus Naturmaterialien stammen und damit auch wichtige Umwelterfahrungen vermitteln. Ebenso auf dem Programm stehen basale Stimulation, Mobilitäts- und Esstraining wie auch das gemeinsame Singen und Tanzen, Schreibübungen sowie das Training hauswirtschaftlicher Tätigkeiten.

Die sportlichen Aktivitäten wie z.B. Wandern und das therapeutische Reiten richten sich nach den individuellen Bedürfnissen und Fähigkeiten jedes Einzelnen.

Eine besondere Herausforderung bildet die Tatsache, dass Menschen häufig aufgrund  angeborener oder erworbener Schädigungen in ihrer Kommunikation sehr beeinträchtigt sind. Ein Ausweg hierzu stellt die Unterstützte Kommunikation (UK) dar, die in unserer Stiftung angeboten wird.

Unterstützte Kommunikation ist somit der Oberbegriff für alle pädagogischen oder therapeutischen Maßnahmen zur Erweiterung der kommunikativen Möglichkeiten von Menschen, die nicht oder kaum über Lautsprache verfügen. Beispiele sind die Einführung von Bild- oder Symbolkarten oder einer Kommunikationstafel zur Verständigung, die Versorgung mit einem Sprachausgabegerät oder die Ergänzung der Lautsprache durch das Gebärden von Schlüsselwörtern.

Für alle aber gilt, dass die Teilhabe an der Gesellschaft und ein selbstbestimmtes Leben in erheblichem Maß eingeschränkt sind. Durch den Einsatz von UK können diese Menschen besser verstehen und besser verstanden werden.

Für die Arbeit in der Tagesförderung und den Aufbau einer Unterstützten Kommunikation in der Stiftung, auch für Angehörige und Betreuer brauchen wir Ihre finanzielle Hilfe.

Link: Spendenformular der Bank für Sozialwirtschaft

Unterstützte Kommunikation
Senioren

Mit den Häusern „Claudius" in Neinstedt und „Hagental" in Gernrode bietet die „Evangelische Stiftung Neinstedt" hauptsächlich Senioren mit Pflegebedarf insgesamt 100 Wohnplätze an. Das betreute Wohnen in Harzgerode und die vielseitigen Angebote der Diakonie-Sozialstation Quedlinburg runden das Angebot unserer Seniorenhilfe ab.

Projekt: Ein Punkt der Begegnung

Ab März 2015 bietet die Evangelische Stiftung ein besonderes Wohnprojekt in Quedlinburg an. Unter dem Motto „Hier möchte ich wohnen bleiben“ befasst sich dieses Projekt in der Erlenstr. 4 neben professionellen Pflegeleistungen in der eigenen Häuslichkeit auch mit dem Thema: „Leben-Wohnen und Begegnen“.

Dabei geht es im Wesentlichen um die Prinzipien der Bürgerbeteiligung, einer Gestaltung der „offenen Nachbarschaft“ und des Förderns von generationsübergreifenden Begegnungen. Das „WohnCafe“ ist zentral im Neubaugebiet Kleers gelegen. Diese Lage ist bewusst gewählt, da hier viele ältere Menschen leben. Auch der Anteil eines sozial schwächeren Personenkreises ist überdurchschnittlich. Das „WohnCafe“ bildet den Mittelpunkt des Projektes bilden und stellt den zentralen Anlaufpunkt für Begegnungen dar. Hier kann gemeinsame Zeit verbracht werden. Das Projekt ist offen für alle, dementsprechend breit ist die Angebotspalette: Sie reicht von gesellschaftlichen, bildenden bis hin zu kulinarischen Angeboten.

Für unser „WohnCafe“ als Punkt der Begegnung benötigen wir Ihre finanzielle Unterstützung.

Link: Spendenformular der Bank für Sozialwirtschaft

Ort der Begegnung
Gesundheit

Das „Evangelischen Fachkrankenhaus für Psychiatrie Hildegard von Bingen" verfügt über 40 stationäre Betten, eine Tagesklinik mit 20 Plätzen und eine Fachambulanz. Behandlung finden Patienten /-innen mit akuten Psychosen, Depressionen, psychosomatischen und neurotischen Erkrankungen, Anfallsleiden, Krisen in Konfliktsituationen, Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit zur Entgiftung und Vorbereitung auf eine weiterführende Therapie.

Neben der medikamentösen Behandlung werden Psychotherapie, Ergotherapie und die breite Palette der Physiotherapie angeboten. Dazu steht unseren Patienten / -innen das Lukashaus, unsere moderne Institutsambulanz direkt neben der Klinik, zur Verfügung.

Projekt: Therapeutische Maßnahmen auch ohne Rezept

Auf den einzelnen Patienten abgestimmt bietet die Physiotherapie der Stiftung umfassende physiotherapeutische Behandlungen. Unser Hauptaugenmerk richtet sich auf die Behandlung von Menschen mit geistigen und körperlichen Behinderungen. Durch spezielle Therapien können wir gezielte Hilfen für Säuglinge und Kleinkinder mit Entwicklungsverzögerungen, für Kinder und Jugendliche mit Bewegungs- und Verhaltensauffälligkeiten und Erwachsene mit Bewegungsauffälligkeiten leisten. Unserer Praxis steht ein Bewegungsbecken für Gruppenangebote und Einzelbehandlungen im Wasser zur Verfügung.

Die Kosten für die Behandlung im Wasser werden allerdings – ebenso wie andere Bestandteile unseres Angebots – nicht ausreichend durch Pflegesätze und ambulante Hilfe gedeckt.

Für den Erhalt der physiotherapeutischen Arbeit in unserer Stiftung brauchen wir Ihre finanzielle Hilfe.

Link: Spendenformular der Bank für Sozialwirtschaft

Therapeutische Anwendung im Bewegungsbecken

Helfen Sie uns mit Ihrer Spende